Waldorfschule – Architektur und Ästhetik

Interview-Statements zur besonderen Architektur und Ästhetik von Waldorfschulen.

„Viele kennen das altbekannte Vorurteil, an Waldorfschulen gebe es keine rechten Winkel oder nur „runde“ Ecken – stimmt alles nicht, denn es gibt rechte Winkel, nur nicht ausschließlich, sondern unter anderem. Die vielen unterschiedlichen Winkel regen dazu an, den Blick schweifen zu lassen und das Auge auch einmal ausruhen zu lassen von dem Gewohnten. Die sog. Waldorfarchitektur führt zu einer menschlichen Funktionalität der Schulgebäude, d.h. sie schafft Begegnungsräume und vor allem der Schulhof ist so gestaltet, dass die Kinder und Jugendlichen sich dort gerne aufhalten.“ (Quelle: Bund der Waldorfschulen, 2015)

Weitere Projekte