Kolumbarium Leverkusen

Architektur

Taubenschlag im Glockenturm // Evangelische Gemeinde Leverkusen, 2008-2009
mit Prof. Nikolaus v. Kaisenberg und Paul Jonas Petry

Im Rahmen eines künstlerischen Wettbewerbs haben wir von der evangelischen Gemeinde in Leverkusen-Rheindorf den Auftrag bekommen, zusammen mit dem Bildhauer und Schreiner Paul Jonas Petry ein Kolumbarium (Urnenbegräbnisstätte) in einen Glockenturm als „vertikalen Friedhof“ zu intergrieren. Der Entwurf sieht vor, die bereits ausgeführten Urnenkammern mit Pappelholzdeckeln in unterschiedlichen Rottönen zu verschließen.

Auf der untersten Ebene des Turmes gibt es einen kleinen Abschiedsraum, in dem die Hinterbliebenen auf einer massiven Pappelbank Platz und persönlich Abschied nehmen können von der Urne, die zunächst in einem Regal steht. Nach einer gewissen Zeit wird die Urne dann in eine Kammer im Turm endgültig beigesetzt. Der Steintrog aus schwarz-schwedischem Granit zentriert den Raum und bietet Platz für Kerzen oder kleinem Blumenschmuck.