Klinkentausch

Kunst am Bau, Rosa Luxemburg Stiftung Berlin
1. Preis im deutschlandweit ausgelobten, zweiphasigen Kunst-am-Bau-Wettbewerb
2017ff.

Rosa-Luxemburg-Stiftung Berlin Neubau (GER)

Die Türen des Neubaus der Rosa Luxemburg Stiftung am Berliner Ostbahnhof werden mit Türklinken versehen, die aus Gebäuden von politischen und gesellschaftlichen Akteuren stammen, die der Stiftung in unterschiedlicher Weise verbunden sind. Im Gegenzug erhalten die Partnerinnen und Partner jeweils einen der für den Neubau vorgesehenen Türgriffe. In einer kuratierten weltweiten Sammel- und Austauschaktion gibt man sich also gegenseitig die Klinke in die Hand und bleibt gerade dadurch nachhaltig in Kontakt.

Bibliothek MST Sao Paolo (BRA)

Auf der Website www.rosalux.de/klinken bildet sich das Projekt im virtuellen Raum ab. Neben einer sich stetig füllenden Weltkarte gibt es nach und nach zu allen getauschten Klinken Hintergrundinformationen zu den Tauschpartnern, ihren Aktivitäten und Zielen sowie den ideellen Verbindungen zur RLS. Somit wird nicht nur im Neubau ein haptisches Bild der weltweiten Vernetzung entstehen, sondern auch im digitalen Raum die weltumspannende Arbeit sichtbar.

Screenshot www.rosalux.de/klinken

Die Künstler Paul Jonas Petry und Willem-Jan Beeren haben das Projekt “262 Klinken” für den Neubau der Rosa-Luxemburg-Stiftung in Berlin entwickelt und sind als Gewinner aus dem deutschlandweit ausgelobten, zweiphasigen Kunst-am-Bau-Wettbewerb hervorgegangen.

Weitere Projekte